StartNewsMinecraft-Film ist jetzt ohne Kinostart

Minecraft-Film ist jetzt ohne Kinostart

Der Minecraft-Film ist jetzt ohne Kinostart.

Die Videospielanpassung von Minecraft sollte am 4. März 2022 in die Kinos kommen, ist aber laut Deadline jetzt undatiert.

Die Nachricht von dem Umzug kommt neben anderen Filmen, deren Veröffentlichungstermine von Warner Bros geändert wurden.

Der Anfang 2014 angekündigte Film befand sich im Herbst in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Die dahinter stehenden Personen gaben an, dass er mindestens zwei bis vier Jahre alt war.

Im Juni 2016 wurde ein Kinostart vom 24. Mai 2019 angekündigt, der jedoch bis 2022 verschoben wurde.

Nun scheint Warner unsicher zu sein, wann es in die Kinos kommen wird, aber hoffentlich wird es nicht zu weit in den Untergrund gedrängt.

Zuletzt haben wir gehört, die Geschichte dreht sich um ein junges Mädchen und eine unwahrscheinliche Gruppe von Abenteurern. Nachdem sich der böswillige Enderdrache auf den Weg der Zerstörung gemacht hat, müssen sie ihre blockige Überwelt retten.

Der Film wird von Peter Sollett (Nick & Norahs Infinite Playlist) inszeniert, der Rob McElhenney, den Mitschöpfer von It’s Always Sunny in Philadelphia, ersetzte.

McElhenney übernahm 2015 die Regie für den Minecraft-Film, bevor er das Projekt 2018 verließ. Shawn Levy, der Direktor des Museums im Museum, sollte ursprünglich Regie führen.

Lesen Sie auch  Wo Sie alle Enthüllungen von Summer Game Fest, PlayStation, Xbox und mehr sehen können

Must Read

Lesen Sie auch  Spec Ops: Der Line-Entwickler erhält Geldinvestitionen von Tencent